SPA005 2 in 1 Heldenreise auf fliegendem Pudel

Michael Ende - Die unendliche Geschichte

In der fünften Folge spreche ich mit Daniel über "Die unendliche Geschichte" von Michael Ende.

 

Mitwirkende:
Dauer: 02:41:15

Weitere Shownotes:

Ohne Daniel gäbe es diese Folge nicht! Wenn Ihr ihm was Gutes tun wollt, klickt auf seinen Flattr this-Button oder kauft ihm Bücher!

Gewinnspiel:

Suche Dir eine unvollendete Geschichte aus der unendlichen Geschichte aus, vollende Sie (in beliebiger Länge) und sende den Text (oder einen Link zum Text) an folgende Email-Adresse: podcast [kringeldingens] bildungsangst.de

Die/der Autor_in der Geschichte, auf die Daniel und ich uns einigen können, dass sie die beste ist, erhält eine neuwertige, ungelesene gebundene Ausgabe der unendlichen Geschichte.

* = Amazon Affiliate Links

Download:

14 Gedanken zu “SPA005 2 in 1 Heldenreise auf fliegendem Pudel

  1. Moin die Herren!

    Schöne Folge, weil ein wirklich schönes Buch – vor allem wenn man es mit dem erwachsenen Auge liest. Ich hab’s glaube ich zuerst mit 12 gelesen und dann noch einmal mit 19. Aber tatsächlich könnte man es noch einmal in Angriff nehmen.

    Schön, dass Ihr immer mal wieder auf die Gestaltung des Buches in den zwei/drei Farben zurückkommt. Ist ja keine unwichtige textstrukturelle Eigenart dieses Werkes.

    Vielen Dank übrigens für die Erwähnung der CR. Ich war übrigens vom Gmork nahezu traumatisiert, wenngleich das wahrscheinlich sehr stark an der filmerischen Umsetzung der Szene und meinem zarten Alter lag.

    So, ich höre noch ein Stückchen weiter.

    Vorerst, cheers!
    Matthias (crM)

  2. Ein langer Ritt war’s, aber ein lohnender! Schön, noch einmal ein paar Bedeutungsebenen aus der erwachsenen Sicht aufgerollt zu bekommen. Ja, ich denke das Buch ist noch einmal auf meiner Noch-einmal-Lesen-Liste gelandet.

    Ach ja, und auch noch einmal herzlichen Dank für die neuerliche Erwähnung am Ende! Wir danken und unterbreiten auch dem Lobster in Eurem Namen einen Dank, sollte er hier nicht ohnehin zuhören/mitlesen.

    Cheers,
    Matthias (crM)

    P.S.: beim Ouroboros muss ich immer an ein Buch denken, dass mich nachhaltig geprägt hat (wahrscheinlich aber auch bloß, weil ich es zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort im richtigen Alter las) – Der Wurm Ouroboros von E.R. Eddison. Und wenn ich so darüber nachdenke, dann gibt’s auch hier eine entfernte Parallele zur Unendlichen Geschichte. In diesem Zitat aus dem WP-Artikel wird klar, welche: “Der Roman handelt vom Krieg der heldenhaften Fürsten von Dämonenland gegen den grausamen König Gorice von Hexenland und seine Heerführer, den die Dämonen schließlich für sich entscheiden. Doch die Dämonen müssen feststellen, dass sie mit der totalen Vernichtung ihrer Feinde auch ihren eigenen Lebensinhalt zerstört haben. Verzweifelt bitten sie die Götter, ihnen ihre Feinde wiederzugeben. Diese stellen die Welt wieder her, wie sie vor dem Krieg war und der Kampf kann von Neuem beginnen.”

  3. Mein erster Podcast von euch den ich gehört hab … noch nicht ganz aber zumindest die Hälfte… ich hab das Buch zum einen irgendwo in einer Kiste als gebundene Ausgabe zum anderen in elektronischer Form für meinen Kindle. Lesen will ich es auf jeden Fall, in welcher Form weiß ich noch nicht.

    Zumindest hab ich mir heute wieder das Hörspiel rausgesucht, was mich eine lange Zeit in meiner Kindheit begleitet hat und mich bei der Inhaltsangabe an Melodien, Stimmen und Erzählweisen erinnert hat. Die werde ich mir jetzt direkt wieder anhören um dann zu sehen wie nah sie am Buch sind.

    Ich weiß noch nicht welche Folge ich von euch als nächstes höre, aber ich freu mich schon darauf!

    • Schön, dass es Dir gefallen hat. Viel Spaß beim Nachlesen/hören.

      Ich dachte, es gibt von der Unendlichen Geschichte noch keine eBook-Versionen?

  4. Vielen vielen Dank für diese Folge. Noch während des Hörens habe ich das Buch bestellt, denn leider habe ich es als Kind nie besessen und nie gelesen. Gestern kam es nun und heute habe ich es schon zur Hälfte verschlungen. Ich konnte einfach nicht aufhören. Und irgendwie weiß ich jetzt schon, dass ich von vorn beginnen werde, sobald ich es ausgelesen habe. Eine unendliche Geschichte.

    Vielen Dank für eure Einblicke und Interpretationsansätze. An jeder Ecke im Buch stößt man auf tiefer liegende Bedeutungsebenen, bei denen sich zeigt, dass Herr Ende schon beim Schreiben an die Erwachsenen gedacht hat. So viele Facetten und tiefgründige Charaktere. Wahnsinn.

    So, genug kommentiert, ich muss jetzt weiterlesen.

  5. Zur kindlichen Kaiserin und dem Weisen vom fliegenden Berg ist mir beim Hören der Gedanke gekommen, dass die doch auch Kindheit und Alter an sich darstellen könnten? Habe weder das Buch gelesen, noch den Film gesehen, kann das also nur an einem Bauchgefühl fest machen.

    • Das ist bestimmt so, allerdings symbolisieren diese beiden Figuren m.E. nicht nur Kindheit und (Erwachsenen-)Alter an sich, sondern auch … die Bedeutung? … die Rolle? … den Stellenwert? … den unterschiedlichen Umgang? … den diese Lebensalter für das bzw. mit dem Geschichtenerzählen haben.
      Bsp.: Für Kinder sind Geschichten viel realer, viel näher an der eigenen Lebensrealität. So auch für die kindliche Kaiserin. Die Geschichten sind ihre Welt.
      Für Erwachsene tritt häufig die Geschichte als Werk mit in die Betrachtung (oder auch den Genuss) der Geschichte ein. (“Wie ist das geschrieben?” “Was war die Motivation des Autors etc.”). So ist auch für den Alten vom wandernden Berge Phantasien viel weniger Lebenswelt als Buchstaben in einem Buch.

      Ich glaube, das war jetzt alles ziemlich wirr… ;-)

      Vielen Dank für’s Feedback!

  6. Spontane Interpretation der Figuren Kaiserin/Amulett/Weiser auf dem Berg, die kurz niedergeschrieben werden will:

    Könnte man sie nicht als Metaphorik für die Geschichte an sich betrachten?
    - die Kindliche Kaiserin als Ausgangspunkt, die Idee für eine Geschichte oder ein Buch, die Thematik. Dadurch, dass sie einen Namen verliehen bekommt, wird quasi die Thematik der Geschichte festgelegt, worum es sich also handeln soll.
    - Das Amulett mit der Macht des Umsetzens von kreativem in Inhalte, Geschichten. Aus vagen Ideen, wie Bastian die Geschichte und sich selbst als ein Teil davon ausgestalten kann, werden konkrete Erzählstränge, Handlungsoptionen etc.
    - Der Weise, der die Handlungsstränge aufnimmt, zusammenträgt und niederschreibt, um sie anderen mitteilbar zu machen. Also in gewisser Weise schon Michael Ende, aber eher exemplarisch als Teil der Prozesses, wie Geschichten in die Welt kommen und Bücher entstehen.

    Danke auf jeden Fall wieder für einen tollen Podcast!

  7. Bin mal wieder sehr begeistert von eurem Podcast, vor allem weil ich noch mal total überrascht war, wie viel in diesem einen Buch passiert – unglaublich!

    Mir gings genau wie Viermalbe, ich hab noch während des Hörens das Buch bestellt, ich hab nämlich nur eine halb kaputte Taschenbuchversion, die bald auseinanderfällt.

    Zum Thema “worum gehts”: Ich war etwas verwundert, dass ihr die vielleicht größte Metaebene gar nicht explizit angesprochen habt – das Buch ist eine gigantische Parabel über Eskapismus und wie man damit umgeht (oder falsch umgeht). Fantasy muss sich ja immer wieder zum Vorwurf machen lassen, dass sie nur Eskapismus fördert, aber hier ist das ganz anders, da mit jedem Wunsch von Bastian eine Erinnerung an früher verloren geht, und die alte Kaiserstadt zeigt, was passiert, wenn man zu sehr vor der Wirklichkeit flieht, also Kaiser von Phantasien werden will.

    “…doch dies ist eine andere Geschichte und soll ein andernmal erzählt werden” Das ist ja tatsächlich geschehen, es gab vor ein paar Jahren mal eine Buchreihe namens “Legenden von Phantasien” (http://de.wikipedia.org/wiki/Die_unendliche_Geschichte#Legenden_von_Phant.C3.A1sien), wo einige Dinge aus dem Buch aufgegriffen und als eigene Romane weitererzählt wurden (hab mal einen davon gelesen, fand ich aber nicht doll, bei so einem Vorbild muss jeder Versuch in diese Richtung ohnehin scheitern :)

    Tja, wie gesagt: Super Folge und ich freue mich sehr auf die nächsten!

  8. Pingback: Realität und Fiktion (A year in books – 1Q84) | Dialektik der Aufklärung täglich

  9. Wirklich schöne Folge. Ich werde das Buch jetzt noch einmal lesen.

    Ich weiß noch nicht, ob ihr es bei den Adaptionen ansprecht, aber es gibt eine wirklich gut gemachte Hörspielversion auf damals 3 Kassetten. Sie ist gekürzt, aber es fehlt nichts wesentliches.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>